Jazzklub Krefeld e. V.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

International Jazz Day 2021

Freitag, 30. April, 20:00 bis 23:00

Eintritt:21 €, erm. 15 €; VVK 17 €; erm. 12 € zzgl. Gebühr

Philipp Gropper´s PHILM

PHILM trifft ins Schwarze der Zeitgeist-Zielscheibe. Keine Ironie, keine Zitate, keine intellektuelle Theatralik, nur Ton und Technik! (Sandra Hupfauf). Philipp GROPPER (sax), Robert LANDFERMANN (bass), Oliver STEIDLE (dr) und Elias STEMESEDER (p) haben mit der Postmoderne wenig am Hut. Obgleich große Individualisten an ihren Instrumenten, glänzen sie lieber in der Gruppe.

Der Sound von PHILM ist dicht und schnell und hat trotzdem viel Luft, er darf schweben und darf ausklingen. Landfermann und Steidle sind nicht einfach die Rhythmusgruppe, sie bauen stetig an einer eng verzahnten Klangmaschinerie. Gropper und Stemeseder treiben sie an, bringen sie dazu, höllisch schnell Tempo oder Temperatur zu ändern. Das Saxophon von Philipp Gropper klingt kantig, trotzdem nie kalt – seine motivischen Ideen sind oft von einer sphärischen Melancholie. Elias Stemeseder spielt seltsam entrückte und gleichzeitig eindringliche Melodien, kann aber auch mit seinen elektronischen Einwürfen oder Ausflügen in Richtung Noise den Schalter umlegen.

“Je länger ich Musik mache, desto wichtiger ist mir und desto klarer nehme ich wahr, was Musik, was eine Band transportiert, welche Botschaft von Ihr ausgeht. Diese durch die transzendierende Qualität von Musik erfahrbare Essenz ist, worum es geht und sie ist absolut unabhängig von Stilistik oder Besetzung. Reine Virtuosität, reine intellektuelle Höhenflüge oder die allgegenwärtige Weichgespültheit langweilen mich, es geht mir um Direktheit und Aura. Ich bin der Tradition sehr verbunden, versuche aber ständig deren Lebendigkeit und Frische, die jeweils nur im zeitlichen Kontext entstehen konnte und den alten Meistern gleichzeitig ihre Zeitlosigkeit sicherte, zu verstehen und weiterzutragen.”

Philipp Gropper – tenor saxophone, composition
Elias Stemeseder – piano / synthesizer
Robert Landfermann – double bass
Oliver Steidle – drums

Spinifex feat. Bart Maris

Spinifex, benannt nach einer harten australischen Grasart, mag zunächst wie eine Kombination aus freiem Impro, Punkrock und anderer typisch westlicher zeitgenössischer Musik klingen. Unter der Oberfläche wird der Hörer jedoch alte zyklische Rhythmen aus türkischen und indischen Musikkulturen entdecken. Der Altsaxophonist Tobias Klein, der Motor hinter der Band, hat sich als Bassklarinettist und Komponist einen Namen gemacht. Im Januar 2019 veröffentlichte Spinifex ihre 6. CD mit dem Titel SOUFIFEX, die begeisterte Kritiken erhielt. Der flämische Trompeter Bart Maris (Flat Earth Society, Jan Klare), der auf besonderen Wunsch des Krefelder Jazzklub das Quintett zum  Sextett erweitert, ist seit 30 Jahren eine einzigartige Stimme in der europäischen improvisierten Musik.

Spinifex traten 2018 beim Moers Festival auf –- Kritiker zählten ihren Gig zu den zwei besten Konzerten des Festivals. Auch beim Northseajazz 2019 begeisterten Spinifex Zuhörer und Kritiker!

Tobias Klein – sax
John Dikeman – sax
Bart Maris – tr
Jasper Stadhouders – git
Gonçalo Almeida – b
Philipp Moser – dr

Details

Datum:
Freitag, 30. April
Zeit:
20:00 Uhr - 23:00 Uhr
Eintritt:
21 €, erm. 15 €; VVK 17 €; erm. 12 € zzgl. Gebühr

ORT

Rittersaal der Burg Linn
Rheinbabenstraße 85
Krefeld, 47809
+ Google Karte anzeigen

Vorverkauf:

Der VVK für den International Jazz Day startet am 1. April. Tickets gibt es online hier.

Ab sofort findet der online VVK für JKK-Konzerte in unserem neuen Ticketshop bei TicketPAY statt. Die Vorgabe aus der CoronaSchVO NRW, Tickets zu personalisieren, ggf. auch mit Zuordnung zum Sitzplatz, wird uns noch lange begleiten. Unser bisheriger Dienstleister Cortex bietet das leider nicht. Der JKK ist mit seinem online VVK daher zu TicketPAY gewechselt.